Faaborg ist eine reizende Hafenstadt in der dänischen Südsee im Süden von Fünen mit 7200 Einwohnern. Im Norden der Stadt liegt der See und das Naturschutzgebiet Sundet.

Die Altstadt zählt zu den am besten erhaltenen in Dänemark. Besonders auffallend ist der freistehende Glockenturm der alten Stadtkirche. Das Stadttor ist eines von nur zwei erhaltenen in Dänemark. Der Konservenfabrikant Mads Rasmussen hat 1915 das Faaborg-Museum gegründet, in dem sich in dem sich Gemälde und Skulpturen hauptsächlich fünischer Künstler finden.

Die Einfahrt ist von vielen Untiefen umgeben, gut betonnt und fallweise sehr eng.  Man hat die Auswahl zwischen zwei Häfen. Einerseits gibt es hier den Stadthafen, den ich bevorzuge, weil er ursprünglicher wirkt und weil man hier quasi mitten in der Stadt liegt.

 

Dann gibt es noch den schönen Yachthafen, in dem man ruhiger liegt und in die Stadt vielleicht 10 Minuten gehen muss.

Eine hervorragende Fischräucherei sowie ein sehr gut sortiertes Yachtzubehörgeschäft sind hier zu finden. Im Ort gibt es mehrere Geschäft, Restaurants und Cafés. Dann gibt es noch den schönen Yachthafen, in dem man ruhiger liegt und in die Stadt vielleicht 10 Minuten gehen muss.

Eine hervorragende Fischräucherei sowie ein sehr gut sortiertes Yachtzubehörgeschäft sind hier zu finden. Im Ort gibt es mehrere Geschäft, Restaurants und Cafés.

© EG 2017