Unmittelbar nach der Ausfahrt aus der Schleuse können wir unser Ziel schon sehen. Das Marineehrenmal von Laboe weist uns den Weg in die Marina Baltic Bay, wo wir dann am späten Nachmittag fest machen. Wir sind am Ziel angelangt. Mit der Werft vereinbare ich einen Termin für die Reparatur der Hydraulikpumpe und des auf Helgoland notdürftig reparierten Generators. Aus dem ursprünglich geplanten Ausflug in die dänische Südsee wird nichts, dafür genießen wir die letzten Tage noch in Laboe.

Dieser kleine Ort liegt 19km nördlich von Kiel auf der Sonnenseite der Kieler Förde. 5000 Menschen leben hier überwiegend vom Tourismus. Es gibt zwei Yachthäfen und einen Fischereihafen. Der 72 Meter hohe Turm des Marineehrenmals erinnert an die gefallenen Seeleute beider Weltkriege. Vor dem Marineehrenmal liegt ein U-Boot auf dem Trockenen, das besichtigt werden kann. Es ist beängstigend, wenn man hier quasi hautnah erlebt, welche Entbehrungen, Strapazen und Engen die Menschen auf sich nehmen mussten.

 

© EG 2017