Unser Schiff ist eine Oyster 56 mit dem keltischen Namen "Gwylan".

Länge 17.49m, Breite 4.95m, Tiefgang 2.39m, Masthöhe 27m, Verdrängung 27.9t, Segelfläche 176m2, Yanmar 110 PS Dieselmotor. Das Platzangebot ist phantastisch. Neben einer grossen Eignerkabine haben wir noch eine Lotsenkabine und zwei Vorschiffkabinen., dazu einen grossen Salon und Längspantry.

An Bord ist meine Stammcrew mit Gert, Thomas, Niko und mein Sohn Michael.

Niko und Gert reisen schon einen Tag früher an und bereiten unsere Abfahrt vor, während Thomas, Michael und ich erst am Sonntag abend anreisen können. Wegen eines Unfalls auf der Autobahn nach Ipswich kommen wir erst um 22:00 Uhr an. Die Nacht wird kurz, da wir am nächsten Morgen mit der ersten Flut um 04:00 Uhr auslaufen möchten. Aber schlafen kann sowieso keiner so recht.

Wir starten in Ipswich, einer kleinen Stadt in der Grafschaft Suffolk, von dort geht es den River Orwell hinab in den River Stour und dann zunächst entlang der englischen Küste nach Norden. Auf der Höhe von Lowestoft schwenken wir dann nach Nordost und schliesslich nach Ost auf Helgoland zu.

Dort machen wir eine kurze Pause, bevor es weiter in die Elbmündung hinein nach Cuxhaven geht.

Hier gefällt es uns so gut, dass wir gleich zwei Tage bleiben, bevor wir  durch den Nordostseekanal nach Laboe weiter fahren.

© EG 2017