Diese auffallend stark bewaldete Insel ist vom Festland nur durch eine enge Passage getrennt. Poros bedeutet eng und das muss man hier sehr ernst nehmen. Vor allem auf der Seite zum Festland der schmalen Durchfahrt nimmt die Wassertiefe rasch ab. Es ist empfehlenswert, sich so nahe wie möglich an der Insel zu passieren. Erschwert wird dies, weil hier häufig Boote mit Buganker und Heckleine zum Land liegen. Dazu kommen noch die Schnellboote, die zahlreich ebenfalls durch den Kanal hetzen und querende Fähren, welche Proos mit der gegenüberliegenden Stadt Patras verbinden.

Poros ist eine reizende kleine Stadt mit schmalen Gassen, Restaurants, Tavernen und Cafes. Den Weg zur Kirche hinauf sollte man unbedingt machen, weil man von hier einen guten Ausblick über die Insel, den Kanal von Poros und die kleine Bucht hat.

Es gibt eine Marina mit Schwimmstegen, aber auch mehrere Ankerplätze.

 

© EG 2017